fbpx
  • Die Kraft der Weihnachtsdüfte

Die Kraft der Weihnachtsdüfte

Weihnachten liegt in der Luft. Nicht nur im sprichwörtlichen Sinn. Denn schon Wochen vor dem großen Fest ist die Luft voll mit den wunderbaren Düften der Weihnachtszeit. Diese wecken Kindheitserinnerungen und machen Vorfreude auf die Festtage. Überall riecht es nach Glühwein, Lebkuchen, Vanillekeksen und Tannenzweigen. Das freut nicht nur die Nase, denn Düfte wirken seit jeher auf Geist und Körper.

Wellness | Julia Kopp | Vor 5 Monaten

Das „Parfum des Christkinds“

Weihnachten riecht in Europa anders als in Afrika oder Asien. Jede Gesellschaft hat ihre eigene Duftkultur, in der Gerüche je nach traditioneller Gepflogenheit unterschiedlich bewertet werden. Der Stellenwert von wohligen Gerüchen zeigt sich in der westlichen Kultur schon in der Weihnachtsgeschichte. Beim ersten Weihnachtsfest, der Geburt des Jesuskindes, brachten die heiligen drei Könige Weihrauch und Myrrhe als Gaben dar. Duftstoffe, die damals so wertvoll waren wie Gold. Das „Parfum des Christkindes“, die Duftpallette der Weihnachtszeit, hat sich im Laufe der Jahre stark erweitert und umspielt unsere Nase heute mit einer Vielzahl feinsinniger Aromen.

 

Wie Düfte wirken

Düfte sind emotionale Ankerpunkte und wecken – häufig unbewusst – Erinnerungen, die in Verbindung damit abgespeichert sind. Welche Kraft die unterschiedlichen Düfte auf uns haben, hat deshalb immer auch mit der eigenen Erfahrung zu tun. Wer als Kind seine Geschenke im Duft der Weihnachtstanne auspacken durfte, wird auch heute noch unbewusst wohlige Assoziationen dazu verspüren.  Im oberen Nasenbereich werden die Duftinformationen von über 30 Millionen Riechzellen erfasst und an Körper und Geist weitergeleitet. Einerseits wirken Düfte also durch emotionale Aufladung, andererseits durch ihre reichhaltigen Wirkstoffe, die beim Einatmen in den Organismus gelangen.

 

Klassische Weihnachtsdüfte

Die Duftpallette der Weihnachtszeit ist heute sehr breit gefächert und jeder Duft hat seine eigene Wirkungsweise. Wir geben einen kleinen Überblick über ein paar besonders charakteristische Duftstoffe.

 

  • Weihrauch hat eine entspannende und beruhigende Wirkung auf den Geist. Besonders in religiösem Kontext findet er häufig Anwendung.
  • Die ätherischen Öle der Tanne stärken das Immunsystem und bekämpfen Viren und Bakterien. Somit wird das Geschenkeauspacken beim Weihnachtsbaum gleichzeitig zum Vorbeugemittel gegen Erkältungen.
  • Besonders stimmungsaufhellend wirken die ätherischen Öle der Zitrusfrüchte. Sie beleben den Geist, steigern die mentale Klarheit und fördern die Konzentration.
  • Der Duft von Zimt weckt alle Sinne und hat appetitanregende Eigenschaften. Gleichzeitig fördern die Inhaltsstoffe von Zimt auch die Verdauung. Das Festmahl kann kommen.

 

Dufterlebnisse bei Physiotherm

Die wertvolle Kraft von Duftessenzen spielt bei Physiotherm eine wichtige Rolle. Eine Aromaschale ist deshalb bei Physiotherm Infrarot-Kabinen standardmäßig installiert. Dazu bieten wir vier ausgewogene Duftkompositionen an – Relax, Vitalität, Freude und Harmonie – die jede Wärmeanwendung perfekt ergänzen und abrunden.

 

 

Weitere Artikel