fbpx

Die beste Wärme für Ihre Gesundheit

Beschäftigt man sich mit Infrarotkabinen und -produkten kommt oft die Frage auf, welche positiven Effekte Infrarotanwendungen im menschlichen Körper auslösen können und wie das genau funktioniert.

Zunächst: Nicht die Infrarotstrahlung wirkt, sondern allein die Wärme, die durch diese berührungslos auf die Haut gebracht wird.

Im Vergleich zur konduktiven (direkter Hautkontakt mit der Wärmequelle) und konvektiven (strömende heiße Flüssigkeit oder Luft) Wärmegabe, hat Infrarotwärme den Vorteil, dass sie berührungslos „arbeitet“. Das ist schonend für die Haut und wir empfinden sie daher instinktiv als angenehmere Wärme.

Infrarotstrahlung kann nicht in den Körper eindringen. Egal ob IR-A, IR-B oder IR-C, die Strahlung wird in der Haut absorbiert und in Wärme umgewandelt. Daher kann sie auch Implantate nicht erhitzen oder anderweitig beeinträchtigen.

Tiefenwärme kann also nicht durch Infrarotstrahlung allein entstehen, es kommt darauf an, wie die Wärmeregulation im Körper angeregt wird.

Was kaum jemand weiß: Und genau in diesem Punkt unterscheiden sich Sauna, übliche Infrarotkabine und das Physiotherm-Durchwärmungsprinzip.

Nur das Physiotherm-Durchwärmungsprinzip triggert die Wärmeregulation so, dass es zu einer „Durchwärmung“ des gesamten Körpers kommt.

Warum ist Durchwärmung gut für Ihren Körper?

Alle Lebensprozesse sind stark temperaturabhängig. Schon wenige Grad wirken sich massiv auf den Stoffwechsel und die Zellversorgung aus. Die inneren Organe und das Gehirn (Körperkern) sind auf konstant ca. 37° C angewiesen. In der Körperschale liegen die Temperaturen dagegen um bis zu 15° C darunter.

Nur wenn eine Wärmeanwendung auch die Körperschale ohne große Belastung für das Herzkreislaufsystem durchwärmt, können sich positive Wärmeeffekte im gesamten Körper entfalten.

Wie entsteht Durchwärmung?

Wärme wird über die Haut aufgenommen. Das Blut transportiert diese in den Körper. Um eine „Durchwärmung“ zu erreichen, muss das erwärmte Blut aus der Haut in den zentralen Kreislauf (Körperkern = Tiefenwärme) gelangen. Nur von dort kann es in die Körperschale verteilt werden. Wird zu viel Haut erhitzt (z.B. Sauna), schützt der Körper die inneren Organe vor künstlichem Fieber. Der Blutzustrom wird blockiert. Es findet keine Wärmeverteilung und damit keine Durchwärmung statt.

Nur das Physiotherm-Prinzip bietet Ihnen eine individuelle, sichere und effiziente Durchwärmung.

 

Das Physiotherm-Durchwärmungsprinzip

Die Grundlage bildet die von Physiotherm entwickelte Niedertemperatur-Infrarottechnologie:

  • thermoneutrale Lufttemperatur in der Kabine (27 bis 37° C; Liegesystem 32 bis 42° C)
  • ununterbrochene Wärmezufuhr über den Rücken (10 – 15 % der Hautoberfläche)

Zwei Innovationen garantieren Ihnen eine optimale und sichere Erwärmung:

  • die Reflektorgeometrie gewährleistet eine homogene Infrarotverteilung auf der Haut
  • die patentierte SENSOcare®-Sicherheits- technologie passt die Infrarotintensität selbstständig an die momentanen Bedürfnisse Ihres Körpers an

 

SENSOcare®-Sicherheitstechnologie

Jeder Mensch verarbeitet Wärme anders. Vor allem die Wärmeaufnahmefähigkeit der Haut wird durch viele Faktoren und die Tagesform beeinträchtigt. Deshalb hat Physiotherm SENSOcare® entwickelt.

Sensoren messen während der Anwendung im Sekundentakt berührungslos die Hauttemperatur Ihres Rückens. Algorithmen, die auf Erkenntnissen aus klinischen Studien beruhen, passen auf Basis dieser Messwerte die Strahlertemperatur und damit die Infrarotintensität sowie das -spektrum selbstständig an die Bedürfnisse des Körpers an.

Die SENSOcare®-Sicherheitstechnologie optimiert somit permanent die Wärmezufuhr und kann Ihre Haut vor Verbrennungen schützen. Die Infrarotgrenzwerte (Augen und Haut) werden unterschritten.

 

Eine regelmäßige Durchwärmungs-Anwendung in einer Physiotherm Infrarotkabine kann Ihnen helfen:

  • muskuläre Verspannungen zu lösen und Ihre Rückenschmerzen zu lindern
  • Ihre Durchblutung und Ihren Stoffwechsel anzuregen
  • die Versorgung Ihres Bindegewebes und Ihrer Haut zu verbessern
  • Ihre Abwehrkräfte zu stärken
  • aus naturheilkundlicher Sicht durch intensives Schwitzen Ihre körpereigene Entschlackung und Entgiftung zu unterstützen
  • Ihren Fettstoffwechsel positiv zu beeinflussen
  • psychische Belastungen und Stress abzubauen