fbpx
  • Rückengesundheit im Alltag

Rückengesundheit im Alltag

Rückenschmerzen und -probleme sind die Zivilisationskrankheit des 21. Jahrhunderts. Bis zu 80 Prozent der Erwachsenen leiden mindestens einmal im Leben an Beschwerden und Erkrankungen, die von der Wirbelsäule ausgehen. Mit den richtigen Ansätzen kann Beschwerden aber erfolgreich vorgebeugt werden.
Dr. Andreas Lotz

Gesundheit | Julia Kopp | 11 Monaten ago

Häufigste Ursache: Bewegungsmangel im Alltag

Ob im Büro, in der Schule oder vor dem Fernseher – im Durchschnitt verbringt der Mensch heutzutage mehr als sechs Stunden am Tag sitzend. Dabei nimmt er Körperhaltungen ein, die in der Evolution der Wirbelsäule so nie vorgesehen waren. So ist die Wirbelsäule für das aufrechte Gehen geschaffen und nicht dafür ausgelegt, den ganzen Tag zu sitzen. Während der Mensch früher pro Tag etwa 15 Kilometer zu Fuß zurücklegte, sind es heute nur noch 900 Meter.

Auf Dauer führt dieser Wandel von dynamischer zu statischer Körperaktivität zu Verkürzungen und Abschwächungen im Bewegungsapparat. Die Strukturen der Wirbelsäule werden nicht mehr ausreichend gekräftigt. Verspannungen im Nacken- und Rückenbereich, die zu Fehlhaltungen und Schmerzen führen, sind die Folge. Im Schmerz verspannt die Muskulatur erneut – ein krankmachender Kreislauf entsteht.

Der Betroffene hat Angst, sich zu bewegen, das Vertrauen in den eigenen Körper schwindet. Mit den richtigen Bewegungstipps, Übungen sowie Entspannungstechniken können das Körperbewusstsein verbessert, Verspannungen gelöst und die Rückenmuskulatur gestärkt werden.

Tipps für einen rückenfreundlichen Alltag

Regelmäßige Bewegung ist das Um und Auf, um Rückenschmerzen gar nicht erst entstehen zu lassen:

  • Gehen Sie zu Fuß oder fahren Sie mit dem Rad zur Arbeit
  • Sitzen Sie aufrecht. Ob vor dem Bildschirm, im Auto oder beim Essen – nehmen Sie stets eine gerade Körperhaltung ein. Achten Sie darauf, dass Oberkörper und Oberschenkel im rechten Winkel zueinander stehen
  • Unterbrechen Sie Ihre Tätigkeiten im Sitzen durch regelmäßige Bewegungseinheiten: Stehen Sie öfters auf, strecken Sie sich ausgiebig und machen Sie einen kurzen Spaziergang in der Mittagspause.
  • Treiben Sie regelmäßig Sport, zwei bis drei Mal pro Woche mindestens 30 Minuten sind ratsam. Sport sorgt für den richtigen Ausgleich, stärkt ihre Muskeln und aktiviert den Kreislauf. Besonders zu empfehlen sind rückenschonende Sportarten
  • Heben Sie schwere Gegenstände aus der Hocke: Gehen Sie dabei mit geradem Rücken in die Knie, ziehen Sie die Last zur Brust und spannen Sie dabei auch die Bauchmuskeln an. Kommen Sie gerade wieder hoch. Um die Last abzusetzen, gehen Sie erneut in die Hocke.
  • Unterstützen Sie Ihren Rücken auch im Büroalltag, mit dem Bürostuhl I-Medic und mit Übungen für den Büroalltag
  • Tun Sie Ihrem Rücken was Gutes: Wohltuende Wärmeanwendungen, wie z.B. regelmäßige Sitzungen in den Infrarotkabinen von Physiotherm, können Verspannungen lösen und tragen zu einem ganzheitlichen Wohlbefinden bei.

 

Rückenfit Broschüre

Mehr Tipps, Ratschläge und Übungen zum Thema Rückenschmerzen finden Sie in der Broschüre „Ein gesunder Rücken wird Sie entzücken“. Die Rückenfibel wurde von ÖSV-Arzt Dr. Andreas Lotz und Physiotherapeut Luis Obererlacher in Zusammenarbeit mit Physiotherm verfasst.

Die Broschüre ist in jedem Physiotherm Beratungscenter kostenlos erhältlich. Ihr Beratungscenter in der Nähe finden Sie in unserem Standortfinder