fbpx
  • Outdoor-Tipps bei Schmuddelwetter!

Outdoor-Tipps bei Schmuddelwetter!

Das Wetter schwingt um. Statt warmer Sonnenstrahlen prasseln nun wieder häufiger Regentropfen ans Fenster, die Wolken haben ihre grauen Pullover an und das Thermometer klettert nach unten. Da kann die Verlockung groß sein, den ganzen Tag zu Hause zu verbringen. Doch gerade jetzt ist es besonders wichtig, dass Sie Ihr Tagesprogramm aktiv gestalten. Gehen Sie bewusst nach draußen und genießen sie den spätherbstlichen Charme mit unseren Outdoor-Tipps. Wenn dann zuhause eine Infrarotkabine von Physiotherm wartet, ist das Heimkommen umso schöner.

Sport | Julia Kopp | Vor 7 Tagen

Es muss ja nicht ein Campingausflug für eine Woche sein, wenn Sie bei trübem Wetter nach draußen gehen. Entscheidend ist, dass Sie einen Fuß vor die Türe setzen und aktiv bleiben. Frische Luft und Bewegung sind für den Körper wie ein unerlässlicher Treibstoff, denn Ihr Körper ist letztlich eine Bewegungsmaschine. Alle Gelenke, Glieder und Muskeln sind von Natur aus darauf ausgerichtet, dass sie benutzt werden. Wie andere Maschinen, braucht auch Ihr Körper einen regelmäßigen Service und gute Handhabung, um in Schuss zu bleiben. Auch in der nassen Jahreszeit.

Ob Spazieren oder Joggen – der Weg nach draußen ist das Ziel

Los geht’s. Wohin ist gar nicht so entscheidend. Machen Sie den ersten Schritt und lassen Sie sich von Ihren Füßen tragen. Als Spaziergänger entdecken Sie Ihre liebsten Wege jetzt von einer völlig neuen Seite. Das herbstliche Wetter weckt dabei oft schöne, lange vergessene Erinnerungen, denen Sie wunderbar nachspazieren können. Machen Sie die Zeit outdoor zur sozialen Tankstelle. Schnappen Sie sich Ihren Partner oder verabreden Sie sich mit Freunden. Die verbindliche Absprache hilft Ihnen beim Schritt über die Hemmschwelle. Auch wenn Sie ein Läufer sind, haben Sie jetzt vielleicht weniger Lust Ihren Trainingsplan einzuhalten und Ihre Kilometer auf die Straße zu bringen. Planen Sie vor. Legen Sie sich geeignete Sportsachen bereit und richten Sie Ihre Schuhe her. Verkürzen Sie den notwendigen Aufwand im Vorhinein. Somit ist der erste mentale Schritt schon getan und der physische folgt umso leichter. Beachten Sie auch, dass Ihre Muskeln bei Kälte mehr Zeit brauchen, um warm zu werden. Absolvieren Sie schon zu Hause ein kleines Aufwärmprogramm und steigern Sie die Leistungsintensität auf der Straße langsam und mit Bedacht.

Die richtige Bekleidung bringt‘s

Passen Sie Ihre Kleidung der Witterung an. Für einen gute Bodenhaftung sind geeignete Schuhe unverzichtbar. Bei dem jetzt nassen oder matschigen Boden voller Laub, verlieren Sie leichter den Halt. Ein geeignetes Profil ist deshalb besonders wichtig. Greifen Sie zu Schuhen aus wasserabweisenden Materialien, um nach dem ersten Tritt in eine Pfütze nicht in den Schuhen zu schwimmen. Denken Sie beim Joggen je nach Temperatur daran, alle Körperteile zu bedecken. So gehen Sie sicher, sich nicht leichtsinnig zu verkühlen. Stirnbänder und Mützen sind jetzt eine gute Idee. Schließlich wird ein großer Teil der Körperwärme über den Kopf abgegeben. Außerdem schützt die Kopfbekleidung die Ohren vor kaltem Wind.

Luftqualität ist Lebensqualität

Atmen ist leben. Regelmäßige Aufenthalte an der frischen Luft steigern das Wohlbefinden von Körper und Geist. Der Alltag spielt sich häufig genug in geschlossenen Räumen ab. Bei der Bewegung im Freien wird Ihr Körper mit Sauerstoff geflutet. Der Geist wird durchgelüftet und bekommt wieder Raum für neue Ideen. Es scheint Paradox, aber gerade durch die Aktivität gewinnen Sie an Kraft und Energie. Die frische Luft regt Ihren Blutkreislauf an, fördert die Durchblutung, kräftigt das Immunsystem und verbessert die Stimmung. Auch wenn das Wetter trübe ist, das Gemüt heitert sich auf. Rund 20.000 Atemzüge macht ein Mensch täglich. Natürlich auch bei nassem Wetter. Die Qualität macht dabei einen großen Unterschied. Gehen Sie deshalb raus und achten Sie darauf, sich die nötige Luftveränderung zu gönnen.

Rein ins Warme mit Physiotherm-Infrarot

Nach einer schönen Wanderung oder Sport im Freien haben Sie sich Erholung verdient. Infrarotkabinen von Physiotherm können Sie bei der Regeneration unterstützen. Durch die spezielle Niedertemperatur-Technik und die patentierte SENSOcare®-Technologie wird der Körper bei der Wärmeanwendung nicht beansprucht. Der Aufenthalt in der Kabine kann zudem Ihr Immunsystem fördern. Die positive Wirkung Ihres Outdoor Aufenthalts verlängert sich somit. Dank ergonomischem Design wird Ihre Anwendung umso mehr zum Genuss.