fbpx
  • Fit mit Salzinhalation

Fit mit Salzinhalation

Inhalieren ist eines der bewährtesten Hausmittel bei Infekten und Erkältungen. Wieso Salz besonders dafür geeignet ist erklärt Dr. med. Otto Pecher.

Gesundheit | Julia Kopp | Vor 8 Monaten

Dr. med. Otto Pecher, spezialisiert auf Naturheilverfahren, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Infrarotwärme und ist Leiter der medizin-wissenschaftlichen Abteilung bei Physiotherm. Hier gibt er Tipps und Einblicke rund um das Thema Inhalieren.

Tief durchatmen beim Inhalieren

Wenn sich ein hartnäckiger Husten auf die Bronchien ausbreitet, ist das gängige Hausrezept das Inhalieren einer Kochsalzlösung. Denn Inhalationen ermöglichen die gezielte Wirkstoffabgabe. Dabei zieht das Salz Wasser an, verflüssigt und lockert zähen Schleim in den Atemwegen. Schwellungen und Entzündungen der Schleimhaut werden gelindert. Diese Effekte unterstützen die natürliche Reinigungsfunktion der Schleimhäute der Atemwege. Zudem entfaltet Salz eine antibakterielle Wirkung.

Spezielle Trockensalzgeräte können die Wirkung noch verbessern und sind zudem einfach und sauber anzuwenden. Durch die Freisetzung entsprechend kleiner Kristalle, dringt die heilende Wirkung bis in die tiefen Lungenbereiche vor.

Trockensalz und Infrarotwärme

Viele Menschen fühlen sich unwohl, sobald sie über Masken oder unter Tüchern inhalieren müssen. Hier bietet die Infrarotkabine mit dem integrierten Trockensalzgerät einen idealen Raum, in dem wie gewohnt „frei geatmet“ werden kann und verschiedenste Atemübungen leicht fallen. Die wohltuende Wärme stärkt das Immunsystem und breitet sich im Körper sowie in den Atemwegen aus – was die Wirkungen der Salzinhalation optimal ergänzt. Die Infrarottechnologie fördert zusätzlich die Gewebedurchblutung und, bedingt durch die Temperaturerhöhung, eine Anregung des Stoffwechsels.

Was Ihrem Immunsystem zusätzlich hilft

Wer sein Immunsystem zusätzlich unterstützen möchte, sollte auf ausreichend Schlaf achten, sich täglich 30 Minuten an der frischen Luft bewegen, sich ausgewogen, vitamin- und mineralreich ernähren sowie ausreichend trinken – idealerweise Tee und Wasser. In bestimmten Fällen kann die vorübergehende Einnahme von hochwertigen Nahrungsergänzungen sinnvoll sein.