Forschung & Studien

Die Sicherheitsstudie von Physiotherm

Sicherheit ist immer das oberste Gebot. Deshalb wurde in einer zweiten Studie das Verhalten von Hauttemperatur, Hautrötung und Wärmeregulation des Körpers während und nach einer Physiotherm Anwendung überprüft.

Titel der „Sicherheitsstudie“
Explorative Untersuchungen zum Infrarot-Niedertemperatur-Prinzip: Thermoregulation und thermische Belastung der Haut.

Das Design der „Sicherheitsstudie“
Monozentrisch, kontrolliert, prospektiv, Pilotstudie der Phase I

Der Ablauf der „Sicherheitsstudie“
Für diese Studie wurden sieben gesunde männliche Probanden rekrutiert. Die Hautbelastung und Wärmeregulation wurden während einer 40-minütigen Physiotherm-Anwendung (Pro-Fit 2 deluxe) untersucht, die jeder Proband jeweils einmal um 14 Uhr am Untersuchungstag absolvierte. Die Nachbeobachtungszeit betrug drei Stunden.
Die Kabinentemperatur wurde auf 36 °C konstant gehalten und die CO2-Konzentration auf max. 1 Prozent begrenzt (normale Atemluft enthält 0,36 Prozent CO2). Der Strahler wurde 12 Minuten mit 100 Prozent und anschließend mit 83 Prozent Leistung gefahren. Die Temperatur des Strahlers (bei 100 Prozent Leistung entspricht das einer Bestrahlungsstärke von ca. 100 mW/cm2 Haut in 10 cm Abstand) wurde mit ca. 300 °C dokumentiert. Zur Berechnung der Hautrötung wurde vor und bis zwei Stunden nach der Anwendung eine optisch-spektroskopische Messung durchgeführt. Neben einer berührungslosen Bestimmung der Hauttemperatur im Rückenbereich zeichneten Kontaktsensoren die Temperatur im Rücken- (vier Messstellen) und Brustbereich sowie an beiden Ober- und Unterschenkeln auf. Ferner wurden Blutdruck, Rektaltemperatur, pO2 (Sauerstoffgehalt des Blutes), Puls und EKG dokumentiert.

Die Studie im Überblick:

  • 7 männliche, gesunde Probanden(21 - 45 Jahre)

  • über Inserate 22 Bewerber

  • je eine Wärmeanwendung (14 Uhr)

  • 3 Stunden Nachbeobachtung

  • 7 Probanden wurden ausgewertet einfache statische Auswertung

Die Schlussfolgerungen aus der "Sicherheitsstudie"

  • Die Ergebnisse der Basisstudie werden hinsichtlich der gemessenen Parameter bestätigt

  • Die Anwendung ist sicher und angenehm

  • Die Befindlichkeit wird als sehr gut bewertet

  • Die Hautrötung verblasst nach 2 Stunden

  • Die Hauttemperatur bleibt 2 °C unter dem kritischen 1-Stunden-Wert (45,7°C)

  • Die Überprüfung der Thermoregulationsreaktion belegt eine "Durchwärmung von innen nach außen"

  • Grenzwerte zur Bestrahlungsstärke (EU-Entwurf, ÖNORM) werden eingehalten bzw. unterschritten (100mW/cm2 Haut und 10mW/cm2 Auge)

Mehr erfahren OK
Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.